Am 14.05.2018 hielt der Löschzug Spexard seinen wöchentlichen Dienstabend ab. Auf dem Dienstplan stand ein Maschinistendienst. Hierbei werden die Fahrzeuge und Geräte überprüft. Im Anschluß begab sich der gesamte Löschzug zu einer Ortsbegehung des Regenrückhaltesytems der Rastanlagen Gütersloh Nord und Süd. Vor Ort wurden die Kameraden durch den Löschzugführer Alex Füller in die Vorgehensweise eingewiesen, wie mit der Pumpstation bei einem Störfall auf den Rastanlagen  zu verfahren ist.

Der Rückweg wurde durch die Maschinisten dazu genutzt, weitere Fahrpraxis zu sammeln. Die Fahrzeuge fuhren auf unterschiedlichen Wegen zurück zum Standort. Der Rüstwagen mit einem Gesamtgewicht von 18t nutze hierfür die relativ kleinen Wege "Im Brock" und "Plümersweg". Kurz bevor der Plümers Weg auf die Neuenkirchener Straße mündete, musste der Rüstwagen seine Fahrt jedoch abrupt stoppen. Ein Baum lag quer über der Fahrbahn und verhinderte damit die Weiterfahrt.

Für die Besatzung des Rüstwagens war das jedoch kein größeres Problem. Mit allerhand Werkzeug ausgestattet konnte dem Baumt zu Leibe gerückt werden. Mittels einer Motorkettensäge wurde er zerlegt und konnte anschließend zur Seite geräumt werden. Ein größerer Ast eines weiteren Baumes wurde durch den umgestürzten Baum in Mitleidenschaft  gezogen. Dieser hing noch in ca. 3 1/2m Höhe mit der Rinde am Stamm fest und ragte auf die Fahrbahn. Unter Zuhilfenahme der mitgeführten Astsäge konnte er komplett entfernt werden. 

Nach ca. 15 Minuten war der Weg wieder frei und der Rüstwagen konnte seine Übungsfahrt fortsetzen. 

  • 140518_01
  • 140518_02
  • 140518_03