Zeitliche Übersicht einiger wichtiger Veränderungen im Löschzug Spexard.

 

 

Zeit Ereignis

01.10.1922

Gemeindeversammlung unter Amtmann Mense führt zur Gründung der Freiwilligen Feuerwehr Spexard.

16.07.1924

Erlass des Ortsstatutes über das Feuerlöschwesen der Gemeinde Spexard.

10.10.1924

Beschluss zum Bau eines Steigerturms auf dem Hof Küster.

15.12.1929

Inkrafttreten der Statuten der "Freiwilligen Feuerwehr Spexard".

1931

Brandmeister Josef Himmelhaus übergibt die Wehrführung an Josef Eickhoff.

1935

Christoph Wortmeier wird Wehrführer.

08.12.1939

Alois Weweler übernimmt die Leitung der Wehr.

1941

Einrichtung des ersten Gerätehauses auf dem Gelände der Gebr. Feuerborn.

31.03.1945

Einmarsch der Amerikaner in Spexard und somit Kriegsende.

23.04.1948

Brandmeister Heinrich Drücker wird zum Wehrführer ernannt.

1955

Die Freiwillige Feuerwehr Spexard erhält ihr erstes modernes Löschfahrzeug (LF8, Ford-Magirus).

19.09.1960

Der stellvertretende Wehrführer Otto Meiertoberens wird zum Amtsbrandmeister des Amtes Avenwedde bestellt.

24.05.1962

Indienststellung einer neuen Tragkraftspritze (TS8, Magirus mit VW-Motor).

1964

Inbetriebnahme des neuen Feuerwehrgerätehauses an der Verler Straße mit vier Einstellplätzen.

04.06.1964

Übergabe eines neuen TLF 16 (Magirus-Deutz) an die Wehr.

30.04.1967

Weihe der neuen Standarte durch Pfarrer Bernhard Schörning.

24.02.1968

Beschaffung eines Sonderfahrzeuges (Gerätewagen 2 Oel) für den Landkreis Wiedenbrück mit Standort Spexard.

11.12.1969

Brandmeister Franz Blomberg tritt die Nachfolge des aus Altersgründen ausscheidenden Heinrich Drücker als Wehrführer in Spexard an.

01.01.1970

Durch die kommunale Neugliederung wird die Feuerwehr Spexard als Löschzug in die Freiwillige Feuerwehr Gütersloh eingeordnet.

1972

Ein Einsatzleitwagen (ELW VW Bulli) wird an den Löschzug übergeben.

26.-28.05.1972

50-jähriges Jubiläum des Löschzuges und Kreisfeuerwehr-Verbandstag in Spexard.

1974

Ein neues Löschgruppenfahrzeug (LF8) wird an den Löschzug übergeben.

21.12.1980

Der Löschzug nimmt ein neues Tanklöschfahrzeug (TLF 24/50) in Betrieb.

15.04.1983

Löschzugführer Hauptbrandmeister Franz Blomberg wird zum stellvertretenden Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Gütersloh ernannt.

16.09.1983

Das erweiterte Gerätehaus in Spexard wird seiner Bestimmung übergeben.

02.06.1985

Das alte Tanklöschfahrzeug aus dem Jahr 1964 wird durch ein modernes TLF 16/25 ersetzt.

1987

Ein neuer Einsatzleitwagen (Mercedes-Benz) wird an den Löschzug übergeben.

19.03.1989

Der Löschzug Spexard bekommt einen neuen Rüstwagen (RW2).

18.09.1989

Hauptbrandmeister Hans-Werner Kreft tritt die Nachfolge des aus Altersgründen ausscheidenen Günter Bungert als stellvertretender Löschzugführer an.

21.-23.05.1992

70-jähriges Jubiläum des Löschzuges und Kreisfeuerwehr-Verbandstag in Spexard

11.12.1994

Löschzugführer Franz Blomberg wird nach Erreichen der Altersgrenze in die Ehrenabteilung verabschiedet und zum Ehrenlöschzugführer ernannt.

21.05.1995

Hauptbrandmeister Martin Horsthemke tritt die Nachfolge des aus Altersgründen ausscheidenden Franz Blomberg als Löschzugführer in Spexard an.

01.12.1995

Ein neues Löschgruppenfahrzeug (LF 16/12) wird vom Fahrzeughersteller Schlingmann in Dissen an den Löschzug Spexard ausgeliefert.

1997

75-jähriges Jubiläum des Löschzuges Spexard.

18.05.2003

Übergabe eines neuen Mannschaftstransportwagens (MTW) an den Löschzug Spexard.

18.02.2005

Brandinspektor Frank Meiertoberens tritt die Nachfolge von Brandinspektor Hans-Werner Kreft als stellvertretender Löschzugführer an.

13.12.2005

Ein neues Tanklöschfahrzeug (TLF 24/50) wird vom Fahrzeughersteller Empl Germany in Elbe/Elster an den Löschzug Spexard ausgeliefert.

XX.09.2009

Der Um- & Erweiterungsbau des Gerätehauses wird eingeweiht.

01.04.2011

Auf Grundlage eines öffentlich-rechtlichen Kooperationsvertrages zwischen den Städten Gütersloh und Verl, wird der Löschzug Spexard bei zeitkritischen Einsätzen im Verler Ortsteil Sürenheide sowie im Industriegebiet Verl-West eingesetzt. Dies ist als Übergangslösung vorgesehen, bis die Stadt Verl in Sürenheide eine eigene Löschgruppe etabliert hat und die Freiwillige Feuerwehr Verl damit wieder alleine die Schutzziele in dem Außenbereich einhalten kann.

21.05.2011 

Mit Eintritt in die Ehrenabteilung legt Brandinspektror Martin Horsthemke sein Amt als Löschzugführer nieder. Komissiarischer Löschzugführer wird sein bisheriger Stellvertreter Brandinspektor Frank Meiertoberens.  

14.11.2011

Hauptbrandmeister Alexander Füller wird vom Leiter der Feuerwehr Gütersloh zum Löschzugführer ernannt.

02.10.2012 

Der Löschzug Spexard feiert sein 90jähriges Bestehen. 

06.09.2014

Ein neues Tanklöschfahrzeug (TLF 20/30) wird nach vier Wöchiger Einweisungszeit in Dienst gestellt.

08.09.2014

Oberbrandmeister Marius Eickhoff wird vom Leiter der Feuerwehr Gütersloh zum stellvertretenden Löschzugführer ernannt. Die Position des Stellvertreters wird somit von zwei Amtsinhabern ausgefüllt.

27.02.2015

Die Bürgermeisterin Maria Unger wurde als Ehrenmitglied in den Löschzug Spexard aufgenommen. Frau Unger setzte sich in Ihrer Amtszeit stehts für die Belange der Feuerwehr ein. Als Spexarderin war sie dem Löschzug Spexard immer besonders verbunden. Mit der Aufnahme als Ehrenmitglied würdigt der Löschzug ihre Arbeit und freut sich darauf, sie auch nach Ihrer langjährigen Amtszeit weiterhin bei zahlreichen Veranstaltungen begrüßen zu können.