Das Gerätehaus heute.Das Feuerwehrgerätehaus des Löschzuges Spexard befindet sich an der Verler Straße in Gütersloh-Spexard. Die zentrale Lage ermöglicht eine schnelle Erreichbarkeit der BAB 2, der Wohngebiete sowie der Industriebetriebe. Es verfügt über 2 Fahrzeughallen, die 5 Einsatzfahrzeuge beherbergen.

Der Grundstein für das Feuerwehrgerätehaus ist 1963 gelegt worden. Im Sommer 1964 konnte es eingeweiht werden. Die Anschaffung des TLF 24/50 im Jahre 1980 und die mittlerweile auf 45 Kameraden angewachsene Mannschaftsstärke machten eine Erweiterung erforderlich. Am 16.September 1983 konnte der neue Anbau eingeweiht werden. Ein moderner Unterrichtsraum, eine Küche, neue Sanitäranlagen für Damen und Herren, ein Büro und eine Fahrzeughalle wurden erstellt.

Die weiter gewachsene Mitgliederzahl und die hohen Anforderungen an den Ausbildungsstand der Kameraden machten weitere Erneuerungen nötig. Um theoretische Unterrichte interessant und praxisnah gestalten zu können, verfügt der Unterrichtsraum seit 2003 über einen Videobeamer, über den Signale des Notebooks, Fernsehers, DVD Players und des Videorecorders wiedergegeben werden können.

Die im Jahre 1963 erstellte Fahrzeughalle bot bald schon nicht mehr genügend Platz für die im Laufe der Jahre immer größer gewordenen Fahrzeuge. Ein sicheres Umkleiden der Einsatzkräfte neben den Fahrzeugen war nicht mehr zu gewährleisten. So wurde im Jahr 2008 damit begonnen, eine neue Fahrzeughalle für die vier Großfahrzeuge des Löschzuges an das Gerätehaus anzubauen. Die 1983 erstellte 2. Fahrzeughalle wurde dabei überbaut. Von der alten Fahrzeughalle blieben zwei Fahrzeugboxen erhalten, eine für den Mannschaftstransportwagen und eine zweite als Lager. Die beiden anderen Einstellplätze wurden zu einem Mehrzweckraum umgestaltet, so dass gleichzeitige Übungsabende der Einsatzabteilung und des Musikzuges kein Problem mehr darstellen. Auch neue Sanitäreinrichtungen für Frauen wurden erstellt. Hierzu wurde das alte Büro umgebaut. Ein neues Büro wurde am Anbau von 1983 errichtet. Von hier aus hat man den gesamten Innenhof im Blick. In Eigenleistung wurde im Jahr 2008 die Küche modernisiert. 

Über den Räumlichkeiten der Feuerwehr befinden sich 3 Wohnungen, die von Feuerwehrangehörigen bewohnt werden. Weitere Mitglieder des Löschzuges wohnen im unmittelbaren Umfeld des Gerätehauses. So ist insbesondere zur Abend- und Nachtzeit der Erstabmarsch innerhalb weniger Minuten gewährleistet.