Rettung aus einem verunfallten PKW.Das „Retten“ ist die Abwendung einer Lebensgefahr für den Menschen. Im Bezug auf die Feuerwehrtätigkeit des Löschzuges Spexard bedeutet dies die Befreiung des Menschen aus einer Zwangslage durch technische Rettungsmaßnahmen. Eine technische Rettung erfolgt vor oder zeitgleich mit medizinischen Maßnahmen des Rettungsdienstpersonals und der Notärzte. Sie erfolgt immer in enger Absprache mit dem Rettungsdienst.

Dies ist z.B. bei der Befreiung aus einem verunfallten Fahrzeug der Fall. Hierzu verfügt der Löschzug über diverse Rettungsgeräte. Mit dem hydraulischen Rettungssatz (Schere, Spreizer & Rettungszylinder), der sich auf dem Rüstwagen befindet, können Fahrzeug- oder Maschinenteile auseinandergeschnitten bzw. aufgebogen/-gedrückt werden. Dieser Rüstsatz kommt jedoch nicht nur zum Einsatz, wenn die Insassen in einem Fahrzeug eingeklemmt sind. Besteht die Gefahr einer Wirbelsäulenverletzung beim verunfallten Patienten, wird eine sogenannte patientenschonende Rettung durchgeführt. Dazu wird das Dach des PKW abgetrennt. Dem Rettungsdienst wird so eine achsengerechte Rettung des Patienten mittels Schaufeltrage oder Rettungsbrett, nach hinten über den Kofferraum hinweg, ermöglicht. Die Wirbelsäule des Patienten wird so am wenigsten belastet.

Ein weiteres Beispiel für die technische Rettung ist die sogenannte Notfalltüröffnung. Hierbei wird dem Rettungsdienst Zugang zu einem Objekt verschafft, in der sich eine hilfebedürftige Person befindet, die selbst nicht in der Lage ist die Tür zu öffnen, oder durch eine dritte Person öffnen zu lassen. Hierbei muss nicht zwangsläufig der Weg durch die Haus- bzw. Wohnungstür gewählt werden. Fenster & Balkone können ebenso als Zugang für die Feuerwehr dienen. Ist nicht bestätigt, dass sich eine hilfedürftige Person in dem Objekt befindet, z.B. bei Vermisstenfällen, oder befindet sich die Person nicht in akuter Gefahr, so wird immer eine Methode gewählt, die so wenig Sachschaden wie möglich anrichtet. Dies kann zum Beispiel das Aufbohren des Türschlosses oder das Herausnehmen einer Fensterscheibe sein.

Personenrettung über die Steckleiter.Auch die Befreiung von eingeschlossenen Personen in einem Aufzug ist eine technische Rettung. Weitere Beispiele sind Maßnahmen bei in Maschinen, Zäunen oder zwischen Bäumen eingeklemmten oder verschütteten Personen. Ein klassisches Beispiel für die Rettung durch die Feuerwehr sind Rettungsmaßnamen für Personen, die sich in brennenden Wohnungen befinden oder für die der Fluchtweg durch Rauchgase "versperrt" ist.  

Die medizinische Rettung ist Aufgabe des Rettungsdienstes (Berufsfeuerwehr/Rettungsdienst des Kreises Gütersloh). Im Bereich des Löschbezirkes Spexard trifft dieser zumeist mindestens zeitgleich mit den Feuerwehr-Einsatzkräften ein. Falls dieses doch einmal nicht der Fall sein sollte, verfügt der Löschzug für erweiterte Erste-Hilfe-Maßnahmen über eine Notfalltasche. Drei Rettungsassistenten und ein Rettungssanitäter finden sich in den Reihen des Löschzuges, außerdem ist jeder Feuerwehrmann in erster Hilfe geschult.