Das Tanklöschfahrzeug 16/25.Das Tanklöschfahrzeug TLF 16/25 wurde vorwiegend für die Brandbekämpfung eingesetzt. Hierbei lag der Schwerpunkt des mit einer Staffel (6 Mann) besetzen Fahrzeuges im Transport und der Bereithaltung von Löschwasser. Die Feuerwehrtechnische Beladung fiel zugunsten des 2500 l fassenden Wassertanks gering aus. Daher wurde dieses Fahrzeug überwiegend zur Unterstützung oder für die Bekämpfung von Entstehungsbränden eingesetzt. Die im Fahrzeugheck fest eingebaute Feuerlöschkreiselpumpe hatte eine Nennförderleistung von 1600 l/min bei einem Nennförderdruck von 8 bar.

Zur Beladung gehörten, neben der obligatorischen 4-teiligen Steckleiter und den Schläuchen, u.a. eine Schnellangriffsvorrichtung, ein Stromerzeuger mit Beleuchtungsmaterial, ein Sprungretter, Feuerpatschen zum Bekämpfen von Flächenbränden, eine Motorsäge mit Schutzhose, Fluchthauben und diverses Werkzeug. Es wurden außerdem vier Atemschutzgeräte (mit Feuerwehr Notsignalwarngebern „Bewegungslosmeldern“) mitgeführt, von denen zwei bereits während der Fahrt angelegt werden konnten. Um eine Rauchausbreitung im Objekt zu vermeiden bzw. einzugrenzen, führte dieses Fahrzeug einen von der Provinzial Versicherung gespendeten "Rauchschott" mit. Diese Vorrichtung kahm in Türrahmen zum Einsatz und verhinderte bei geöffneter Tür die Rauchausbreitung.

Aufgrund eines technischen Defekts der Pumpe wurde das Fahrzeug bereits im Dezember 2012 vorzeitig außer Dienst gestellt. Ein baugleiches Fahrzeug, welches seit der Ausmusterung beim Löschzug Friedrichsdorf der Jugendfeuerwehr zur Verfügung stand, wurde als Ersatzfahrzeug eingesetzt.

Die Ersatzbeschaffung für das älteste Fahrzeug im Fuhrpark des Löschzuges war zu diesem Zeitpunkt bereits beschlossen und nach erfolgter Ausschreibung für Oktober 2013 vorgesehen. Aufgrund von Lieferschwierigkeiten des Herstellers IVECO Magirus wurde die Auslieferung erst zum Juli 2014 erwartet.

Im Juni 2014 versagte auch das Ersatzfahrzeug seinen Dienst. Es fiel mit einem Getriebeschaden aus und musste instand gesetzt werden, da kein weiteres Ersatzfahrzeug zur Verfügung stand.

Am 06.09.2014 konnte dann endlich das neue Tanklöschfahrzeug in Dienst gestellt werden.

 

Funkrufname digital: Florian Gütersloh 7 LF 20 - 1 
Funkrufname analog: Florian Gütersloh 2-23-7
Besatzung: Staffel (1:5)
Baujahr: 1985
Indienststellung: 09.05.1985
Hersteller: Mercedes-Benz
Aufbau: Schlingmann
Leistung: 159 KW (216 PS)
Gesamtgewicht: 12 t