Befehl für den 2. Angriffstrupp.Ein Kellerbrand beschäftigte die Gütersloher Feuerwehr am frühen Nachmittag des 25.05.2013. Kräfte der Berufsfeuerwehr, des Löschzuges Spexard und des Löschzuges Gütersloh rückten gegen 14:20 Uhr zu einem Einfamilienhaus an der Bonhoefferstraße aus.

In einem Hobbyraum in dem der Hauseigentümer Modellbau betrieb war es zu dem Brandereignis gekommen. Der Angriffstupp des TLF 16/25 bekämpfte das Feuer mit einem C-Rohr im Innenangriff. Parallel  dazu wurde von der Fahrzeugbesatzung des LF 16/12 ein Belüftungsgerät in Stellung gebracht, um das Gebäude von dem Brandrauch zu befreien und dem Angriffstrupp eine bessere Sicht zu gewähren.

In dem Hobbyraum befanden sich auch zwei kleinere Kanister mit Modelflugzeugbenzin, diese wurden von den eingesetzten Kräften geborgen.  Ingesamt waren drei Atemschutztrupps im Einsatz.

Das Feuer konnte zeitnah eingedämmt und gelöscht werden. Trotz dass der Brand  sich nicht über den Hobbykeller hinaus ausbreiten konnte, wurde das Wohnhaus durch den Brandrauch erheblich in Mitleidenschaft gezogen. Insbesondere durch die verbrannten Kunststoff-Modelle kam es zu einer starken Rauchentwicklung und Schadstofffreisetzung. Durch die offene Bauweise konnte der Brandrauch bis in den Spitzboden ziehen.

Nach ersten Erkenntnissen der eingesetzten Polizeibeamten ist das Feuer vermutlich durch ein Akkuladegerät verursacht worden.

Für den Löschzug Spexard war dies die 50. Alarmierung in diesem Jahr. Ein gutes Zeitmanagement unserer Organisatoren bei den Vorbereitungen zum Feuerwehrfest am Abend ließ beim Löschzug hingegen nichts „anbrennen“. Gleich nach dem Einsatz, der ca. eineinhalb Stunden dauerte, wurde weiter vorbereitet. Die Messe zum Auftakt des Festwochenendes startete pünktlich um 18:30 in der St. Bruder Konrad Kirche.

Statistik

Heute 54

Gestern 118

Woche 54

Monat 686

Insgesamt 512261

Aktuell sind 8 Gäste und keine Mitglieder online