Über fünfzig Feuerwehrfrauen & -männer versehen derzeit ihren Dienst im Löschzug Spexard. Sie stehen ehrenamtlich an 365 Tagen im Jahr - 24 Stunden täglich, den Bürgerinnen und Bürgern der Stadt Gütersloh in Notsituationen zur Seite. Neben den eigenen Mitgliedern des Löschzuges rücken während der Tagbereitschaft auch Kameraden aus anderen Gütersloher Löschzügen sowie jeweils ein Kamerad der Freiw. Feuerwehr Bielefeld und der Freiw. Feuerwehr Verl, die im Einzugsbereich des Gerätehauses arbeiten, in Spexard mit aus.

Ein zusätzliches Mannschaftstransportfahrzeug (MTF) wurde am 14.06.2019 auf Basis eines Mercedes Sprinter von der Firma Mandl Engineering in Dreis-Brück nach Spexard überführt. 

Jeder Feuerwehrmann (SB) kennt das; To-Do-Listen müssen frühzeitig und schnell abgearbeitet werden. Jederzeit könnte ein Einsatz die Zeitplanungen durcheinander bringen. Für die Vorbereitungen zum Feuerwehrfest und für das Festwochenende selbst ist er deshalb fest eingeplant: Der unbekannte Zeitfaktor X für Einsätze.  Fast schon traditionell ist der Löschzug Spexard am und um das Festwochenende besonders stark gefordert.

Am 02.03.2019 rückte die Feuerwehr Gütersloh zwei mal mit dem Stichwort "Hilfeleistung - verschlossene Tür" im Löschbezirk Spexard aus.

Zu einem Feuer im Unterholz eines Waldstücks an der Linteler Straße kam es vergangene Nacht (03.08.2018) gegen 00:21 Uhr. Die Feuerwehr Gütersloh rückte mit drei wasserführenden Fahrzeugen von der Berufsfeuerwehr und dem Löschzug Spexard an. Auf ca. 8 m² brannte es im Unterholz. Anwohner entdeckten das Feuer, setzten einen Notruf ab und begannen unter Zuhilfenahme von Schaufeln mit der Brandbekämpfung. Eine weitere Ausdehnung des Feuers konnte so verhindert werden.

Am 14.06.2018 war der Löschzug Spexard zwei mal gefordert. Gegen 16:07 Uhr wurde zu einem Flächenbrand alarmiert. Im Bereich Neuenkirchener Straße Ecke Bruder-Konrad-Straße gerieten Teile der Bankette aus unbekannten Gründen in Brand.

Der Löschzug Spexard musste in den vergangenen zehn Tagen zu vierzehn Einsätzen ausrücken.  Im vergangenen Jahr wurde der Löschzug durchschnittlich zu 2,5 Einsätzen pro Woche alarmiert. In diesem Jahr liegt der Durchschnit  bereits bei 5 Einsätzen pro Woche, rechnet man die sturmbedingten Einsätze heraus, bleiben noch 3 Alarmierungen pro Woche.

Am frühen Morgen des 03.06.2018 wurde die Feuerwehr Gütersloh zu einem schweren Verkehrsunfall auf die Bundesautobahn 2 in Fahrtrichtung Dortmund gerufen. Bei diesem Unfall wurden vier Menschen verletzt. 

Unterkategorien

Neuigkeiten aus dem Löschzug.