Ein Arbeitsplatz in der Kreisleitstelle.Der Löschzug Spexard der Freiwilligen Feuerwehr Gütersloh besteht, wie der Name schon erahnen lässt, aus ehrenamtlichen Kräften. Im Gegensatz zu den Dienstgruppen der Berufsfeuerwehr Gütersloh müssen die Mitglieder des Löschzugs Spexard im Einsatzfall von unterschiedlichen Orten aus zusammengerufen werden.  

Diese Aufgabe übernimmt die Kreisleitstelle Gütersloh. Nach dem Eingang des Notrufes eines Hilfesuchenden bei der Kreisleitstelle in Gütersloh, entscheidet der Disponent, unterstützt von entsprechender Leitstellensoftware, welche Rettungsmittel erforderlich sind.

Zur Alarmierung der ehrenamtlichen Feuerwehrkräfte in Spexard stehen im Wesentlichen zwei Möglichkeiten zur Verfügung. Die gängigste Methode ist die sogenannte „stille Alarmierung“ über tragbare Funkmeldeempfänger, die jeder Feuerwehrmann (SB) ständig bei sich trägt. Im Bedarfsfall kann neben der Alarmierung über die Funkmeldeempfänger noch auf ein System von stationären Sirenen zurück gegriffen werden. Diese sind im gesamten Stadtgebiet verteilt und können auch in Teilbereichen (Ortsteile/Löschbezirke) ausgelöst werden.

Nach einer erfolgten Alarmierung begeben sich die ehrenamtlichen Mitglieder des Löschzuges Spexard umgehend zum Feuerwehrgerätehaus. Von dort aus rücken sie mit den entsprechenden Fahrzeugen gemeinsam zum Einsatzort aus.